Home News
<- Zurück zu: Home
17.03.2011 22:28

Niederösterreich ist das Land der Freiwilligen

2011 ist das „Europäische Jahr der Freiwilligkeit“ und weil Niederösterreich schon immer ein Land der Freiwilligen ist, wird das heurige Jahr besonders genutzt, um deren Leistungen vor den Vorhang zu holen. Rund 50 Prozent der Niederösterreicherinnen und Niederösterreicher engagieren sich freiwillig und leisten rund 3,4 Millionen Wochenstunden. Dieses Engagement für unser Bundesland wird vom Land nicht nur honoriert, sondern mit konkreten Maßnahmen unterstützt.

Anerkennung für den Einsatz

„Wir wollen allen Freiwilligen Dank und Anerkennung aussprechen, wir möchten aber auch das Bewusstsein schaffen, wie wichtig dieser unglaubliche Einsatz für die Lebensqualität in unserem Land ist“, betont Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll.

Freiwilligenfonds wird eingerichtet
Als erste Maßnahme der Unterstützung wird ein Freiwilligenfonds gegründet. Dieser ist mit 200.000 Euro im Jahr dotiert und soll ein „finanzielles Netz“ bilden, das zum Tragen kommen soll, wenn Verletzungen oder Unfälle, zum Beispiel in der Nachbarschaftshilfe, nicht oder nicht genügend abgedeckt sind. In diesen Fällen könne man sich an den Freiwilligenfonds wenden und einen Zuschuss beantragen. „Der Freiwilligenfonds soll helfen, Härtefälle abzufedern“, so Pröll und betont: „Mit dieser Maßnahme wollen wir signalisieren, dass wir den Freiwilligen nicht nur mit Worten danken, sondern ihnen auch gezielt helfen wollen.“

Freude an der Arbeit steht im Vordergrund

Aufschlussreiche Ergebnisse liefert auch eine Studie über die Motive, warum sich Bürgerinnen und Bürger freiwillig engagieren: 94 Prozent geben an, „es macht Spaß, für andere eine Leistung zu erbringen“, 92 Prozent wollen „anderen helfen“ und für 85 Prozent spielt auch das Motiv „Menschen treffen und Freunde gewinnen“ eine wichtige Rolle für ihr Engagement. Die Freiwilligenarbeit konzentriert sich jedenfalls auch mehr und mehr auf eine zeitlich begrenzte Tätigkeit, etwa für einzelne Projekte.

 

 

 

Vereinswettbewerb – Unterstützen wir unsere Vereine und machen sie zu Gewinnern!

Das Land Niederösterreich führt in Kooperation mit dem ORF NÖ, Kurier und den Niederösterreichischen Nachrichten einen Vereinswettbewerb durch, um die beliebtesten Vereine Niederösterreichs zu küren. Wählbar sind alle Vereine und auch die Freiwilligen Feuerwehren mit Sitz in Niederösterreich. Wahlberechtigt sind alle Niederösterreicherinnen und Niederösterreicher, die mindestens 16 Jahre alt sind.

Dieser Vereinswettbewerb des Landes ist gleichzeitig eine Chance für uns, die Vereine in unserer Gemeinde vor den Vorhang zu holen und zu unterstützen. Denn gewählt wird nicht nur der beliebteste Verein einer Gemeinde, sondern es werden auch Landessieger ermittelt. Mit kräftiger Unterstützung können diese auch aus unseren Reihen kommen!

Und so funktioniert der Wettbewerb:
Beim Gemeindewettbewerb wird pro Gemeinde ein Sieger ermittelt. Der Verein mit den meisten Einsendungen gewinnt Sachpreise der NÖN.
Neben dem Gemeindesieger gibt es auch eine Landeswertung, die in 5 verschiedene Kategorien unterteilt ist: 1. Kultur/Bildung/Dorferneuerung, 2. Soziales/Gesundheit/Natur, 3. Jugend, 4. Sicherheit, 5. Sport.
Auf die Top 3 jeder Kategorie warten attraktive Geldpreise.

Der Vereins-Wettbewerb startet am Montag, den 21. März 2011 in der NÖN und im Kurier. Bereits ab Sonntag, den 20. März 2011 wird die Homepage www.landderfreiwilligen.at online gehen. Einsendeschluss ist Freitag, der 27. Mai 2011 (gültiger Poststempel)

Jeder Stimmzettel muss handschriftlich und vollständig ausgefüllt sein. Eine Person kann beliebig oft abstimmen, d.h. man kann den leeren Original-Stimmzettel auch kopieren und einzeln handschriftlich ausfüllen – sprich jeder in unserer Gemeinde kann mehrere Stimmzettel abgeben.

Teilnahmebedingungen (zur Info):

Gültig sind ausschließlich Originalstimmzettel, Kopien eines Originalstimmzettels oder von der Homepage www.landderfreiwilligen.at heruntergeladene Stimmzettel.

Wählbar sind ausschließlich im ZVR (Zentralen Vereinsregister) registrierte Vereine (http://zvr.bmi.gv.at/Start) und die Freiwilligen Feuerwehren.

Die eingelangten Stimmzettel werden ihrer Gemeinde sowie den Kategorien Kultur/Bildung/Dorferneuerung, Soziales/Gesundheit/Natur, Jugend, Sicherheit und Sport zugeteilt.

Die Zwischenstände nach Gemeinden und Kategorie können immer wieder auf der Homepage www.landderfreiwilligen.at abgerufen werden.

Der Verein mit den meisten gültigen Stimmen gewinnt. Die Überprüfung und Gewinnermittlung nach Maßgabe der Teilnehmerbedingungen erfolgt durch einen Notar. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Für weitere Fragen und Informationen kann am Aktionstelefon unter 0800/310 316  angerufen werden oder unter aktion['at']landderfreiwilligen.at ein Mail versendet werden.


Land der Freiwilligen

<- Zurück zu: Home